Was macht die EUTB-Beratung?


EUTB heißt Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung.

Die EUTB bietet Beratung an für

  • alle Menschen mit Behinderungen
  • Menschen, die vielleicht bald behindert sein könnten
  • Menschen, die mit behinderten Menschen verwandt sind

Die Beratung kostet kein Geld.
Die Beratungs-Angebote von der Teilhabe-Beratung gibt es überall in Deutschland und man kann zu jeder Beratungsstelle hingehen.


Wie unterstützt die EUTB - Beratung?

Die EUTB - Beratungsstelle

  • hilft Ihnen, sich zurecht zu finden
  • findet mit Ihnen heraus, was für Sie wichtig ist
  • hilft Ihnen, selber zu entscheiden
  • sagt Ihnen, wo Sie Geld bekommen können
  • sagt Ihnen, was Sie dafür machen müssen


Vor Gericht hilft die EUTB nicht.

In der EUTB beraten Menschen mit und ohne Behinderung. Die Berater und Beraterinnen mit Behinderungen heißen in der EUTB: Peer – Berater und Peer – Beraterinnen. Man spricht es so aus: Pier – Berater und Pier – Beraterinnen.

Mehr Informationen und andere Beratungsstellen gibt es im Internet www.teilhabeberatung.de

Der Staat gibt Geld für die Teilhabe-Beratung und das steht im: 9. Buch Sozial-Gesetz-Buch. Die Abkürzung dafür ist: SGB
Das Gesetz ist vom Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales. Die genauen Regeln für die Teilhabe-Beratung stehen in Paragraph 32.

 

EUTB Raum mitTisch 1280pxbreit

Standort Teilhabeberatung Hildesheim


Größere Karte anzeigen

  • Eutb
  • BMAS